Samstag, 29. Januar 2011

Gedanken.


 
Ich nehm' deine Hand und führe dich zu einem Ort,
lass uns gehen, ganz weit fort.
Wir steigen in ein kleines Flugzeug ein,
komm, lass uns einfach frei sein.
Lass und fliegen,
der Unendlichkeit entgegen.
Die Zeit vergessen und die Freiheit spüren,
lass dich in eine Traumwelt führen.
Vergesse alle deine Sorgen,
fühle dich in dieser Traumwelt geborgen.
Lass und fliegen,
der Unendlichkeit entgegen.
Wir schauen in die Weite,
sehen Vögel neben unserer Seite.
Schau, wie weit sie fliegen, so hoch hinaus,
so sieht die Freiheit aus.
Wir spüren den Wind in unserem Gesicht,
siehst du die Sonne und das Licht?
Lass uns träumen und unsere Augen schließen,
die Wärme und Freiheit genießen.

1 Kommentar:

  1. Das berührt wirklich, total schön :)



    www.lifes-mirror.blogspot.com

    AntwortenLöschen